Drucken

Schnee im Sommer und Löwenzahn vom Nachbarn


Kulturmobil gastierte in Steinach


Unkraut Bgm Karl MuehlbauerNach der guten Resonanz der bisherigen Gastspiele hat sich die Gemeinde Steinach erneut um das fahrende Profitheater des Bezirks Niederbayern, dem Kulturmobil beworben und wurde nach zuletzt 2012 und 2016 nun bereits zum 7. Mal in den Tourneeplan der 22. Gastspielreise aufgenommen. Dabei erfolgte wieder eine Abstimmung mit den Nachbargemeinden Parkstetten und Kirchroth. Bürgermeister Karl Mühlbauer konnte am Samstag, 20. Juli 2019, zur Nachmittags- und Abendvorstellung im Hof der Alten Schule wieder eine steigende Anzahl von Besuchern begrüßen. Mit dabei waren auch Kirchroths Bürgermeister Josef Wallner, Heinrich Krempl, Bürgermeister aus Parkstetten sowie Bezirksrat Markus Scheuermann (Behindertensprecher des Bezirkstags).

 

Die Nachmittagsvorstellung "Pure Magic" eine Zaubershow von und mit Profi-Magier Sebastian Nicolas, einem der besten Zauberkünstler der Welt begann mit Fingerfertigkeiten an einem Kartenspiel. Schier endlos wurden Karten aus der Luft gegriffen. Auch das Publikum durfte mit Lockerungsübungen ihre Fingerfertigkeit testen. Mit Alexa, aus dem Publikum, als Assistentin wurden farbige Bälle in eine Röhre gesteckt und erschienen nie in der eingeworfenen Reihenfolge. Als ein Meister der Ablenkung zeigt sich Sebastian Nicolas als er die sich „freiwillig“ meldende Johanna auf die Bühne holte. Aus dem Staunen kam Jakob nicht heraus, der auf der Bühne hautnah Karten verschwinden und auftauchen sah. Die Verblüffung war perfekt als seine unterschriebene Karte aus einer Brieftasche auftaucht. Zum Schluss lies es Sebastian Nicolas noch schneien. Zwar war es nur Papierschnee, aber der Effekt war groß.

Pure Magic Besucher MitmachPure Magic Sebastian Nic 6

Pure Magic Sebastian Nic 13Pure Magic Sebastian Nic 16

In der Abendvorstellung „Unkraut“ bewaffnete sich Hans Fleischmann mit einem Gartengerätegürtel und ging auf Unkrautjagd, das ständig vom Nachbarn Krause anflog und in seinem Garten aufging. Auch die befreundeten Nachbarpaare waren über den Nachbarn Krause verärgert, der statt einem gepflegten Rasen Brennesel am Zaun wachsen lässt und ein Blumenwiese besser findet. Man war sich einig, da muss was unternommen werden. Der Ärger spitzte sich im Laufe der Vorstellung immer mehr zu und drohte schon fast zu eskalieren. Auch unter den Paaren fanden sich immer wieder gegenseitige spitze Bemerkungen. Als sich ein Freund noch als Rosendieb herausstellte und der Löwenzahnsamen weiterflog, als Krause bereits weggezogen war, kam die späte Erkenntnis des Irrtums.
Langanhaltender Applaus belohnte die Schauspieler für ihre Leistung. Es war ein Stück, in dem sich der eine oder andere in irgendeiner Rolle wiederfinden konnte. Ein Novum bei Kulturmobil und für Niederbayern war die Übersetzung des Stückes in Gebärdensprache durch Prof. Dr. Uta Benner und Frau Anja Bergmann, beide an der Hochschule Landshut am Studiengang Gebärdensprachdolmetschen tätig.

Unkraut 12Unkraut 20Unkraut 31Unkraut 40