Begeisterung zur Heimatforschung ist ungebrochen


Hans Agsteiner wurde 75 - Kommunalpolitiker mit Leidenschaft

 

Am Dienstag, 6. August 2019 feierte Hans Agsteiner seinen 75. Geburtstag. Hans Agsteiner wurde am 6. August 1944 in Straubing geborgen. Hans Agsteiner ist in vielen kommunalen Ehrenämtern sowie bei verschiedensten Organisationen aktiv.
Wenn man den Lebenslauf, die berufliche Tätigkeit, die Heimatforschung und den Einsatz um öffentliche Belange von Hans Agsteiner betrachtet, so erkennt man das ständige Streben nach neuen Herausforderungen. Hans Agsteiner bringt sich bereits jahrzehntelang in die kommunalpolitische Arbeit in Münster und Steinach ein.
1984 wurde Hans Agsteiner in den Gemeinderat gewählt. Einen großen Vertrauensbeweis zeigten die fünfmaligen Wiederwahlen. 1996 erfolgte erstmals die Wahl zum 2. Bürgermeister. Um die Belange der ehemaligen Gemeinde Münster noch intensiver wahrnehmen zu können, wurde 1995 die Mittwochsrunde ins Leben gerufen. Seit 1984 ist Hans Agsteiner auch Verbandsrat im Wasserzweckverband der Buchberggruppe und seit vielen Jahren ist er auch Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses.
Viele Mitgliedschaften in Ausschüssen und Verbandsgremien kamen hinzu. Bis 2002 Jugendsprecher in Münster, Verbandsrat im Schulverband Parkstetten, Verbandsrat Zweckverband Gewässer III. Ordnung und Arbeitskreis Planung. Seit Herausgabe des Gemeindeboten, erstmals 1996, gehört Hans Agsteiner diesem Arbeitskreis an und schreibt die kulturellen und heimatlichen Beiträge.

75. Geb Agsteiner 2019 7Seit 2013 ist Hans Agsteiner Seniorenbeauftragter und die Seniorenaktion 60plus ist ihm zusammen mit Seniorenbeauftragten Detlev Schneider eine Herzensangelegenheit. Erfolgreich werden monatlich Veranstaltungen und Fahrten durchgeführt. Seit der Gründung des Archives für Heimatgeschichte 2018 in Steinach arbeitet Hans Agsteiner hier mit, um die Steinacher Geschichte zu archivieren.
Auch das Wappen der Gemeinde Steinach, in dem sich die drei früheren Gemeinden Steinach, Münster und Agendorf wiederfinden, stammt von Hans Agsteiner.
Das lange Wirken in der kommunalen Selbstverwaltung wurde bereits vor 17 Jahren mit der Überreichung der Dankurkunde des damaligen Bayerischen Innenministers Dr. Beckstein gewürdigt.
Der Landkreis Straubing-Bogen ehrte 2015 Hans Agsteiner mit der Schlicht-Medaille. Die Auszeichnung wird seit 1976 an angesehenen Bürgern, die sich um Heimat, Kultur, Brauchtum oder Geschichte des Landkreises verdient gemacht haben, verliehen.

Mit großer Leidenschaft widmet sich Hans Agsteiner der Heimatforschung. Diese Sachkenntnis schlug sich auch im Heimatbuch der Gemeinde Steinach nieder. Hans Agsteiner ist auch Verfasser zahlreicher heimatgeschichtlicher und wissenschaftlicher Arbeiten die im Gemeindeboten, Straubinger Tagblatt, beim Historischen Verein sowie in Festschriften und Kirchenführern veröffentlicht wurden. Bürgermeister Karl Mühlbauer überreichte Hans Agsteiner einen gebundenen Band seiner Veröffentlichungen im Steinacher Gemeindeboten.

Für Christine Hammerschick, nominierte Bürgermeisterkandidatin, die vor zwei Jahren als Vorsitzende der Christlichen Wählergemeinschaft, die Nachfolge von Hans Agsteiner antrat ist Hans Agsteiner nicht nur zweiter Bürgermeister, Seniorenbeauftragter, Heimatforscher oder Buchautor, sondern ein Mann der sich mit den Sorgen der Bürger auseinandersetzt.

So gratulierten auch Vertreter der Pfarrei, die RK Münster KSK, FFW Münster, die Dorfgemeinschaft, der Obst- und Gartenbauverein und der Stopselclub zu diesem Geburtstag. Der Musikverein Steinach-Münster brachte Hans Agsteiner ein musikalisches Ständchen.

 

75. Geb Agsteiner 2019 9
Bürgermeister Karl Mühlbauer (links) und 3. Bürgermeisterin und Vorsitzende der CWG Christine Hammerschick gratulierten ihrem Bürgermeisterkollegen Hans Agsteiner zum 75. Geburtstag. Franz Knott stellvertretender CWG-Vorsitzender überbrachte ebenfalls die besten Glückwünsche.